WIRTSCHAFTSKANZLEI - MANFRED HAU CONSULTING

Beratung ist unsere Berufung. | Wir schaffen Lösungen.Ihr Slogan

Die Qual der Kassenwahl 


Zahlreiche Mitglieder von gesetzlichen Krankenkassen müssen 2017 höhere Zusatzbeiträge zahlen. Die Gesundheitskosten in Deutschland steigen und steigen – und mit ihnen die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Zwar hatten die Kassen angekündigt, diese im Bundestagswahljahr 2017 stabil zu halten; dennoch hat jeder vierte Anbieter hierzulande die Preise erhöht. 

Die GKV finanziert ihre Ausgaben durch Mitgliedsbeiträge und Bundeszuschüsse. Die Versicherungstarife der Kassen setzen sich dabei aus einem allgemeinen Beitragssatz und einem einkommensabhängigen Zusatzbeitrag zusammen. Beim allgemeinen Beitragssatz gibt es eine verbindliche Beitragsuntergrenze von 14,6 Prozent (Arbeitnehmer und Arbeitgeber je 7,3 Prozent). Beim ermäßigten Beitragssatz gibt es eine verbindliche Beitragsuntergrenze von 14,0 Prozent (Arbeitnehmer und Arbeitgeber je 7,0 Prozent).

Den einkommensabhängigen Zusatzbeitrag der Arbeitnehmer kann die Krankenkasse selbst festlegen. Der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung bleibt 2017 bei 1,1 Prozent. Er ist eine Richtgröße für die Krankenkassen bei der Festlegung ihrer individuellen Zusatzbeitragssätze. Den Zusatzbeitrag können die Kassen seit 2015 von ihren Mitgliedern verlangen, um finanzielle Lücken auszugleichen. Seit diesem Jahr erheben alle deutschen gesetzlichen Krankenkassen ohne Ausnahme einen Zusatzbeitrag.  

Verbraucher haben daher die Wahl zwischen der örtlich zuständigen AOK, einer Ersatzkasse, der für ihren Betrieb zuständigen Kasse oder einer anderen für ihr Bundesland geöffneten Betriebs- oder Innungskrankenkasse. 

Mit der Neuregelung der Krankenkassenbeiträge ist die Konkurrenz unter den insgesamt 113 gesetzlichen Krankenkassen stark gewachsen. Während sich einerseits die Anzahl der Kassen verringert, steigt andererseits durch die nun mögliche Anhebung eines individuellen Zusatzbeitrags der gesamte Beitrag immer weiter an. 

Die aktuellen Beiträge und Leistungen der Krankenkassen gelten nicht ewig. Alle Marktbeobachter sind sich einig, dass künftig die Beiträge steigen und/oder Leistungen eingeschränkt werden. Das betrifft vor allem Kassen mit vielen älteren und damit teuren Mitgliedern. 

Ein aktueller Krankenkassenvergleich lohnt zu jedem Zeitpunkt und unabhängig von Alter, beruflicher oder familiärer Situation. Behalten Sie den Überblick bei Leistungen und Service und sichern Sie sich Geldvorteile mit Bonusprogrammen, Wahltarifen und günstigen Zusatzbeiträgen.